Schijndelaar

Standard Schijndelaar

Herkunft: Niederlande. Seit Ende der 1970er Jahre aus verschiedenen Rassen entwickelt und seit 2001 in den Niederlanden anerkannt.

Gesamteindruck: Mittelgroßes, fasanenartiges Huhn mit leichtem Kämpfereinschlag und Schopf; federreich und ziemlich langschwänzig; gute Legeleistung; legt türkisfarbige Eier

Rassemerkmale HAHN:
Rumpf:
ziemlich lang; etwas abfallend bis waagerecht getragen
Hals: mittellang; Halsbehang bis auf die Schultern reichend
Rücken: breit; mittellang; etwas abfallend
Schultern: breit; gut gerundet
Flügel: kräftig; gut geschlossen getragen
Sattel: ziemlich lang und reich entwickelt
Schwanz: reich befiedert; in etwa waagerecht getragen, etwas gespreizt
Brust: breit; voll; hervortretend
Bauch: gerundet; etwas hoch getragen
Kopf: klein; leicht gerundet;
Gesicht: rot; mit leichten, haarartigen Federn besetzt
Kamm: dreireihiger Erbsenkamm, dessen mittlere Reihe deutlich höher als die Außenreihen ist
Schopf: kleiner, nach hinten gerichteter Federbüschel
Kehllappen: sehr klein; fein im Gewebe; rot
Ohrlappen: klein; fein im Gewebe; rot
Augen: groß; lebhaft; rotbraun bis orangerot
Schnabel: kurz; kräftig; etwas gebogen; möglichst gelb; siehe Farbschläge
Schenkel: gut mittellang; ziemlich kräftig
Läufe: vierzehig; mittellang; unbefiedert; fein gebaut; Einfachsporn; möglichst gelb; siehe Farbschläge
Zehen: gut gespreizt; lang
Gefieder: lang und ziemlich breit; glatt; fest anliegend

Rassemerkmale HENNE:
Bis auf die geschlechtlichen Unterschiede dem Hahn entsprechend. Der Kamm ist kleiner und der Schopf ist fast genauso lang wie breit.

Grobe Fehler Rassemerkmale:
Sehr große Kehllappen; fehlender Schopf; Schädelerhöhung; viel Weiß in den Ohrlappen.

Farbenschläge:

weiß (anerkannt in den Niederlanden seit 2001)

Rahmweiß; im Schmuckgefieder der Hähne gelblicher Anflug gestattet. Lauffarbe: gelb.

Grobe Fehler: Andersfarbige Einlagerungen im Gefieder.

gesperbert

Jede Feder in mehrfachem Wechsel von Schwarz und Lichtblau leicht bogig quer gesperbert. Beim Hahn in etwa in gleicher Breite, bei der Henne sind die dunklen Federteile etwas breiter als die hellen. Die Zeichnung ist nicht scharf abgegrenzt und das Untergefieder nur schwach gezeichnet. Beidseitig in den Handschwingen je eine schwarze Feder wie auch nicht gänzlich gesperberte Hauptsicheln beim 1,0 gestattet.
Lauffarbe: gelb; bei der Henne einzelne dunkle Schuppen gestattet.

Grobe Fehler: Gänzliches Fehlen der Sperberung in den Schwingen und/oder im Schwanz beim 1,0; stark verschwommene Sperberung, Rost.

schwarz


blau

splash

schokoladenbraun (dun)


HAHN: Grundfarbe satt schokoladenbraun, Hals- und Sattelbehang sowie Flügeldecken deutlich dunkler mit Seidenglanz. Brust teilweise mit schmalem, etwas intensiverem Federrand. Handschwingen etwas heller als die Grundfarbe. Untergefieder graubraun.

HENNE: Gleichmäßige, schokoladenbraune Grundfarbe teilweise mit schmalem, etwas intensiverem Federrand im Körpergefieder. Halsbehang erscheint dunkler. Handschwingen etwas heller als die Grundfarbe. Untergefieder graubraun.

Lauffarbe: weidengrün mit gelber Sohle bis grünlichgelb.

Grobe Fehler: stark ungleichmäßige oder fleckige Gundfarbe, zu helle Grundfarbe; zu schwärzliche Grundfarbe; graue Schaftstriche in den Behängen.

khaki

schokoladenbraun-gesperbert (dun-gesperbert)


Jede Feder in mehrfachem Wechsel von Schokoladenbraun und hell-graubraun leicht bogig quer gesperbert. Beim Hahn in etwa in gleicher Breite, bei der Henne sind die schokoladenbraunen Federteile etwas breiter als die hellen. Die Zeichnung ist nicht scharf abgegrenzt und das Untergefieder nur schwach gezeichnet. Beidseitig in den Handschwingen je eine schokoladenbraune Feder wie auch nicht gänzlich gesperberte Hauptsicheln beim 1,0 gestattet.
Lauffarbe: gelb; bei der Henne einzelne dunkle Schuppen gestattet.

Grobe Fehler: Gänzliches Fehlen der Sperberung in den Schwingen und/oder im Schwanz beim 1,0; stark verschwommene Sperberung.

Gewichte: Hahn 2,0 - 2,5 kg; Henne 1,5 - 2,0 kg
Bruteier-Mindestgewicht: 45 g
Legeleistung: ca. 190 Eier/Jahr
Schalenfarbe der Eier: türkis (grünlich blau bis bläulich grün)
Ringgrößen: Hahn 18; Henne 16
Bruttrieb: vorhanden